letztes Update: 08.04.2017

W201 (190)D / “Die Langsamkeit des Seins”

Der 200 D (W115, W123, W124) wurde zurecht als Wanderdüne bezeichnet – der 190 D setzte diese Tradition zweifelsfrei fort. Mein arcticweisses, im Sommer 2009 aus zweiter Hand mit 105.000km gekauftes Exemplar aus 1992 hat den Standard-Antrieb mit 75 PS (126 Nm bei 2.700 bis 3.550 U/min) und bewältigt die 0-100 km/h - Herausforderung in 18,1 Sekunden. vmax = 160 km/h. Alles andere als flott also. Vier-Gang-Schaltgetriebe, rote Feinstaubplakette, Preis: 1 x Abwrackprämie.

Was hat der W201, dass man heutzutage einen kauft?

Ungetrübter Qualitäts-Eindruck (wie ein kleiner 126er), nach 17 Jahren so gut wie kein Rost (die eine oder andere Wagenheberaufnahme fängt langsam an zu modern, aber nicht schlimm), alles voll funktionsfähig, keine Gimmicks, kein Schnickschnack (keine Klima, keine CAN-Vernetzung, kein Xenon, kein elektrisches Schiebedach, keine elektrischen Fensterheber, keine elektrisch verstellbaren Sitze, keine Navi, kein ESP).

Einfach komfortables und sicheres Autofahren ohne Ablenkung, und dem immer vorhandenen Taxi-Nebengeräusch der 80er und 90er-Jahre, welches einem ständig mitteilt. „Ich habe jetzt 100.000 km auf der Uhr, bin also gerade eingefahren, und freue mich auf 900.000 weitere km mit dir!“

Und das bei einem Verbrauch von 6-7 Litern Diesel Spritmonitor.de. Da wäre mancher Hersteller heute froh, wenn sich sein Flottenverbrauch auf diesem Niveau bewegen würde. 1.180 kg Leergewicht – das ist ein Wort. Die kleinste C-Klasse (200 CDI BE, W204) wiegt etwas mehr als 1.500 kg und sie verbraucht realistisch ebenfalls circa 6,0l / 100km. Ich vermisse den gewissen Fortschritt nach 20 Jahren ...

Hier sei noch auf das geniale Projekt 190 CDI verwiesen, welches MB 2009 als extrem aufwändiges Einzelstück realisiert hatte: HIER






 

 


   
                 

07.06.2013: Das Blaupunkt-Radio endlich gegen das schon vor längerem gekaufte Becker Europa getauscht. Das Becker war damals für circa
DM 1.300.- Liste erhältlich; mein funktionierendes, gut erhaltenes Exemplar hatte circa 3% des Neupreises beim Auktionshaus gekostet.
Nur den Diesel habe ich letztlich behalten.

04/2017: Der 190D darf nun endlich mal wieder raus - mit roter Nummer zum TÜV und zum Flüssigkeiten wechseln.

VIN WDB201122xxxxxxxx
Model 190 D
Engine 601911 xx xxxxxx
Transmission 716213 xx xxxxxx
Delivery date 05.08.92
Interior cloth blue (062)
Paint 147 arctic white

Options
211 automatic limited slip differential (ASD) ( 01.07.1984) rear axle with automatic limited slip differential (ASD)
411 mechanical and hydraulic sliding roof ( 01.10.1965 31.10.1993)
451 revolution counter ( 01.12.1972 31.10.1993) tachometer
466 central locking system ( 01.04.1970 31.10.1993)
537 mechanically operated antenna and front loudspeaker - without radio set ( 01.10.1989)
550 trailer coupling ( 01.03.1965)

Heisst also: ASD, Schiebedach, Drehzahlmesser, Zentralverriegelung, mechanische Antenne, Radiovorrüstung, Anhängekupplung

 

W201 (190 E 2.3)

Mein rauchsilbernes, im Sommer 2009 aus erster Hand mit 86.000 km gekauftes Exemplar aus 1991 hat den M102 2,3l - Einspritzer als Antrieb
(136 PS, 205 Nm bei 3.500 U/min). 5-Gang-Schaltgetriebe, 0-100 km/h: x,x s, ABS, vmax = 200 km/h. Zustand: gut, und deshalb erhaltenswert.
11,4 l/100km.
 

   
                 
   
                 
   
                 
Stand 03/2017: Fahrzeug verkauft an einen Mercedes-Liebhaber aus der Region - dort ist er in allerbesten Händen.

 

W201 (190 E 1.8)

Mein astralsilbernes, im Sommer 2009 aus erster Hand gekauftes Exemplar aus 1991 (43.500 km) hat den M102 1,8l - Einspritzer als Antrieb
(109 PS, 150 Nm bei 3.700 U/min). Automatik-Getriebe, 0-100 km/h: 12,7 s, vmax = 185 km/h. Zustand: sehr gut (bis auf einige Parksünden der Vorbesitzerin). Es sind noch die Original-Konservierungs-Fette an sämtlichen Wagenheberaufnahmen und im Motorraum vorhanden :-). Trotz der effektiv deutlich besseren Leistungsentfaltung im Vergleich zum 190D wirkt der 190E 1.8 deutlich behäbiger (wegen Automatik und ungünstigem Drehmomentverlauf bei niedrigen Drehzahlen). 9,3 l/ 100km
 

   
                 
   
                 
   
                 
Stand 12.05.2012: Kleinere Parkrempler der älteren Dame, in deren Erst-Besitz sich das Fahrzeug befand, wurden professionell beseitigt
(Teil-Lackierungen hinten links (eingedellte Kofferraum-Kante´), vorne rechts (Kratzer in Kotflügel). Weiterhin wurde eine Kunststoffleiste ersetzt.

Kein Wechsel der Flüssigkeiten, da unnötig.

Stand 03/2016: Das Fahrzeug fährt nun mein Papa von 03-10 / Da ist er in allerbesten Händen - wird vermutlich mehr gepflegt als gefahren :-)