01/2014: Knapp 2.700 km in 3 Tagen nach London und Südwestengland (D-L-B-F-GB-F-B-D) - nur auf mautfreien Routen. Verbrauch: 14,3 l/100km.


Ankunft Dover - der britische P&O-Kapitän hatte sich bereits vor Ablegen in Calais für die "unpleasant journey" entschuldigt, die uns bevorstand. Es wurde viel geko...


Architektur-Clash.


Ob das KFC juckt?


London Tower


Tower Bridge


Buckingham Palace von einer unbekannteren Seite


Piccadilly


Soho


Chinatown


Meine neue Lieblingsbäckerei.


So baut man Bahnhof, liebe S21-Befürworter!


Oder so. Seit 1863 in Betrieb, einmal 1983 renoviert.


Immer noch Baker Street - die sehenswerteste Tube-Station aus meiner Sicht.


Schlange stehen vor'm Sherlock Holmes - Museum. Ohne mich allerdings.


Fundbüro mit skurrilen Fundstücken aus den letzten Jahrzehnten:


Architektur-Clash.


Linienfahrt, 1. Stock.


Big Ben, mal unten. Diese Ecke freute sich, auch mal fotografiert zu werden.


Westminster Abbey


Im Pulk einer Horde friedlicher und freundlicher Fussball-Fans durch ein mir unbekanntes, seitens der Navi aber wohl präferiertes Wohngebiet.


Typischer Schlafplatz


Viel Regen mit Unwettern und Überschwemmungen in Cornwall


Land's End (bei Sennen Cove)


Unterwegs in Dover


Nette Club-Atmosphäre in der Lounge


Für einen Gastauftritt bei "Schöner Wohnen" sollte es dieses mal aber reichen! Nicht? Nicht. Die britischen Zöllner bezeichneten sowohl bei Ein- als auch Einreise meine kleine
Camping-Oase unabhängig voneinander mit unübertrefflich britischen Humor als "lovely", und wollten dann auch nicht mehr tiefer nach Waffen, Drogen und Sonstigem fahnden.


Letzte Übernachtung in Oostende (B).
Das war's.